ITALIEN

Mit einer Jahresproduktion von fast 50 Millionen Hektolitern ist Italien, zusammen mit Frankreich, einer der beiden Giganten in der Weltweinproduktion. Die ersten Reben wurden von griechischen Siedlern eingeführt, aber die Römer verbreiteten den Weinbau über Italien aus in ganz Europa.

 

Auf Grund politischer Unsicherheiten im 20. Jahrhundert wanderten unzählige Italiener auf der Suche nach einer besseren Zukunft aus und verbreiteten die italienische Küche und den dazu passenden Wein. Überall auf der Welt findet man heutzutage Ristoranti italiani mit Chianti, Barolo und Primitivo. Die Vielfalt der Rebsorten und Weinstile in Italien ist aber um ein Vielfaches größer und interessanter. Rebsorten und DOCGs auswendig lernen ist kein Vergnügen, deshalb besser im Norden beginnen und sich langsam in den Süden durch trinken, oder sich den Überblick durch Weinreisen verschaffen. Italien hat sehr viel zu bieten und der Lifestyle "la bella vita" würde man sich oft in Österreich wünschen, ausser man steht ewig und bis gestern auf der Post an und es geht nix weiter vor lauter "la vita et bella".

 

Die Klassiker wie Barolo und Chianti kommen nie ausser Mode, das Südtirol bleibt im Herzen immer noch ein Teil von Österreich und auch vom Fusse des Etna stammen immer wieder beeindruckende Weine. Es lohnt sich immer wieder den Griff ins Italienfach zu wagen... mit der Weinstein-Selektion wird man garantiert nicht enttäuscht.

 

Praktisch wird überall in Italien Wein angebaut und jede Region hat ihre Spezialitäten.