ÖSTERREICH

Die Rebfläche in Österreich umfasst rund 46.000 Hektar, die sich zum größten Teil in den östlichen und südöstlichen Landesteilen befinden. Die Verteilung zwischen Weiß- und Rotwein fällt eindeutig zugunsten des Weißweins aus: 70 % sind mit den 22 für Qualitätsweinerzeugung zugelassenen weißen Rebsorten bestockt. Der Grüne Veltliner ist die autochthone Nummer 1 und  entlang der Donau gibt es viele fantastische Winzer*innen, die fabelhafte Arbeit leisten und Österreich sowas von auf die weltweite Weinlandkarte platziert haben, dass sogar in New York der "Grune" nicht mehr weg zu denken ist. 

 

Der Rotweinanteil (13 Sorten) ist in den letzten Jahren auf 30 % angewachsen und die Resultate haben ebenfalls international viele Köpfe verdreht. Neben Zweigelt und St.Laurent ist es besonders die autochthone Rebsorte Blaufränkisch, die hauptsächlich im Burgenland kultiviert wird und enorm tiefgehende, komplexe und ausdrucksvolle Weine ins Glas bringen kann.

 

Wenn wir gerade von autochthonen Rebsorten sprechen... schon mal einen Zierfandler oder Rotgipfler probiert? Zwei autochthone weiße Rebsorten aus der Thermenregion, aus denen mineralische, fruchtig-frische Weine gekeltert werden.

 

Am Ende des Tages ist der Weinstein Keller etwas zu klein um all die schönen österreichischen Spezialitäten zu füllen, aber wenn wir noch einen zusätzlichen Keller irgendwo ergattern, dann würden wir das als erstes machen!